uploads/tx_axpageimage/Pusteblume_03.jpg uploads/tx_axpageimage/Rose-im-Wasser_07.jpg uploads/tx_axpageimage/Sonnenuntergang-Kreta1_06.jpg uploads/tx_axpageimage/Sonnenuntergang_02.jpg

Die zwei häufigsten Bestattungsarten sind:


Erdbestattung

Die Erdbestattung unterscheidet im Wesentlichen zwischen Erdgräbern und Grüften. Während in Erdgräbern meist furnierte Särge verwendet werden um eine Verwesung sicher zu stellen, wird genau dies in einer Gruft durch Verwendung eines Metall(-innen)sarges verhindert.

Über die Verfügbarkeit und Kosten einer neuen Grabanlage berät Sie die jeweilige Friedhofsverwaltung.

Feuerbestattung

Die Feuerbestattungen sind stark im Zunehmen, da insbesondere auch die Termingestaltung flexibler ist und auch kein Grab geöffnet werden muss. Sowohl die Kosten am Friedhof als auch jene für den Steinmetz fallen wesentlich geringer aus. Die Beisetzung einer Urne ist in einem Erdgrab oder auch in einer Urnennische möglich.

Über die Verfügbarkeit und Kosten einer solchen neuen Anlage berät Sie die jeweilige Friedhofsverwaltung.

Alle anderen Beisetzungsarten setzen die vorherige Einäscherung voraus, da für Urnenaschen liberalere Bestimmungen gelten. Für Erdbestattungen gilt ausnahmslos der Friedhofszwang.


Kathi Stockhammer

(+ 24. Jänner 2020)

Friedhof Weilbach

Alois Würtinger

Koblstadlbauer in Greifing

(+ 23. Jänner 2020)

Friedhof Mörschwang

Anneliese Fellner

geb. Pinter

(+ 21. Jänner 2020)

Reichersberg